Kreisfinale in Villingen

Aufgrund vieler terminlicher Überschneidungen war im Jahr 2019 das Kreisfinale im Villinger Hubenloch-Stadion mit 116 Teilnehmern abermals eher schwach besucht. Dennoch meldete die LTG Brigachtal mit 18 Athleten in 53 Wettbewerben eine stattliche Teilnehmerzahl im Jugendbereich, die bei goldenem Herbstwetter um die letzten Punkte in der Schülerliga kämpften.

Die Geschwister Tobias (M14) und Daniel Richter (M11) siegten in allen Disziplinen, die sie an diesem Tag bestritten, aber auch die jüngeren männlichen Vertreter zeigten ihre Stärke. Luis Pinto-Grangler (M10) siegte im 50m-Sprint und freute sich über Platz 2 im 800m-Lauf, dem Hoch- und Weitsprung und Ballwurf. Vereinskollege David Meitzner schloss die Saison mit übersprungenen 1,15m im Hochsprung siegreich ab und sprintete über die 50m auf Platz 2. Der achtjährige David Wölfle lief als zweiter nach 3:15 min. über die 800m-Zielinie; im Dreikampf führte er seine Altersklasse an.

Auch die angetretenen Mädchen der LTG zeigten gute Leistungen. Ana Pinto-Grangler (W12) war im Kugelstoßen konkurrenzlos siegreich und belegte Platz 2 im 800m-Lauf. Gegen eine vergleichsweise große Konkurrenz setzte sich Madeleine Scott (W11) mit 1,22m im Hochsprung durch. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Natalie (W9) siegte auf der 800m-Distanz.



Zum Saisonabschluss nahmen alle Brigachtaler Sportler eine Goldmedaille mit nachhause, einzig die weiblichen Schülerklassen U12 mussten sich dem TV Villingen geschlagen geben und mit Silber begnügen.